Ostereier selber zu färben, ist in vielen Familien Tradition. Und das nicht ohne Grund, denn das Färben der Eier ist kinderleicht und macht Groß und Klein Spaß. Eltern achten inzwischen allerdings sehr darauf, dass keine synthetischen Färbemittel, sondern nur unbedenkliche Farben aus der Natur zu Einsatz kommen. Deshalb hat AURO ein Ostereierfarben-Set entwickelt, das auf rein natürlichen Inhaltsstoffen basiert.">

Mit AURO Ostereier natürlich färben


ostereierfarben03Ob grünes Chlorophyll, scharlachrotes Cochenille oder Gelb und Orange, das aus der Anattopflanze gewonnen wird - bei der Herstellung seiner Ostereierfarben verwendet AURO ausschließlich Stoffe, die der Philosophie des Naturfarbenherstelles entsprechen. Seit Jahrhunderten sind die verwendeten Substanzen bekannt und werden traditionell zum Färben von Lebensmitteln benutzt. Die Farben Orange und Gelb stammen aus den Samen der tropischen Anettopflanze. Das Grün wird aus dem Farbstoff des Blattgrüns - dem Chlorophyll - gewonnen. Für das strahlende Rot ist die Cochenille-Schildlaus verantwortlich, und gerne setzt man dieses Rot auch bei der Herstellung von Lippenstiften ein. 

Ostereier färben - So funktioniert's 

Mit den Ostereierfarben von AURO lassen sich Eier in nur einem Arbeitsgang kochen und färben. Stellen Sie pro Farbton 0,75 Liter Wasser bereit. Geben Sie die Farbe ins Wasser und bringen Sie Wasser und Farbe unter stetigem Rühren zum Kochen. Nun sechs weiße Eier vorsichtig hineingeben und etwa acht Minuten lang hart kochen lassen. Tipp: Sie erhalten eine besonders gleichmäßige Färbung, wenn Sie die Eier während des Kochens mehrmals wenden. Nach dem Kochen die Eier abschrecken und dann trocknen lassen. 

 

Bildquelle: AURO AG

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.